Interferenzen zwischen Österreich und Rumänien im Honorarkonsulat und in der Galerie 3.

(Kleine Zeitung, 1. Juli 2015)

Interferenz nennt man in der Physik das Phänomen, das auftritt, wenn Wellen zusammentreffen. Alexander Gerdanovits organisierte nunmehr schon zum achten Male eine «Konfrontation» zwischen Künstlern, um die «Interferenzen Österreich – Rumänien» exemplarisch auszuloten. Zusammengeführt hat er dazu das Künstlerpaar Birgit Bachmann und Fritz Russ aus der Künstlerstadt Gmünd mit dem vielfach ausgezeichneten Maler Sorin Nicodim aus Temeschwar.

Von allen Dreien sind neueste Arbeiten eingebracht. Von Birgit Bachmann überwiegend feingliedrige, großformatige Zeichnungen mit Blei- oder Buntstift. Mit ihren sensiblen Linien überhöht sie. Naturerscheinungen, ohne im Geringsten am Pathos anzustreifen: Das strahlen auch ihre in Miniaturformat gehaltenen Blätter aus. Mehrfarbige Holzschnitte belegen die Vielseitigkeit Bachmanns und ihr beeindruckendes Können.

Im Vergleich dazu wirken die gewichtigen, meist aus abgenutzten Metallwerkzeugen gefertigten Figuren von Fritz Russ fast ein wenig grob. Doch auch sie leben von Feingliedrigkeit, formaler Perfektion und vor allem im Symbolgehalt. Beeindruckend sowohl die anatomische Genauigkeit bei Mensch- und Tiergestalten als auch die durch Reduktion auf den Kern zurückgeführten, archaisch anmutenden Menschenbilder.

Die eher strengen, farblich zurückgenommenen, grafischen Formulierungen von Bachmann und die herben Arbeiten von Russ konfrontiert Sorin Nicodim mit kontrastierender Farbigkeit einer fast reinen Malerei und im Nachklang des klassischen Expressionismus entwickelten Landschaftsbildern, welche die Herkunft aus der Bukarester Akademie belegen. Kräftige Malereien, die zwischen Figurativem und Abstraktion oszillieren. In der Zusammenschau erweisen sich die «Interferenzen» als konstruktiv, denn die zueinandertreffenden künstlerischen Wellenzüge verstärken einander höchst anregend.

Gezeigt wird das Ganze an zwei Orten. WR Konfrontation VIII. Galerie 3 Alter Platz 25, Klagenfurt Mi., Do. und Sa. 10-13 Uhr und Fr. 15-18 Uhr, bis 25. Juli 2015. Rumän. Honorarkonsulat, Bahnhofstraße 7. Klagenfurt. Mo., Di., Mi., Do., Fr. 10-12 Uhr oder auf Anfrage (Tel.: 0664-1304549). – Bis Ende Sept. 2015.

Hier finden Sie auch das PDF des Artikels